Dortmunder-BlattWohnungsbrand Teutoburgerstr.

In den frühen Morgenstunden, kurz nach 3 Uhr, ging bei der Einsatzleitstelle der Feuerwehr ein Notruf aus der Teutoburgerstraße ein. Ein Anwohner meldete einen möglichen Brand, der sich beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte als Vollbrand herausstellte. Die Flammen waren bereits sichtbar und schlugen heftig aus den Fenstern einer Wohnung im ersten Obergeschoss.

Die Feuerwehrleute der Wache 1 waren die ersten, die am Einsatzort eintrafen, unmittelbar gefolgt von weiteren Einheiten. Ausgerüstet mit Atemschutzgeräten, drangen mehrere Trupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Gebäude ein. Glücklicherweise konnte der einzige Bewohner der betroffenen Wohnung das Gebäude selbst verlassen. Die Person wurde sofort vom Rettungsdienst versorgt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Während des gesamten Einsatzes durchsuchte die Feuerwehr akribisch alle Räume der Brandwohnung und des angrenzenden Gebäudes, um die Sicherheit aller Bewohner zu gewährleisten. Insgesamt waren 43 Feuerwehren und Rettungsdienste an dem koordinierten Einsatz beteiligt. Die Einsatzkräfte kamen nicht nur von den Feuerwachen 1, 5
Bild: Feuerwehr Dortmund