Tiekfühlpizzen

Am frühen Morgen des Freitags, 26.01.2024, machten Polizeibeamte in Warstein auf der Sankt-Poler-Straße eine merkwürdige Entdeckung. Eine verdächtige Person wurde mit einer Plastikbox und einem Rucksack angetroffen, in dem sich 32 original verpackte und tiefgekühlte Fertigpizzen befanden. Aufgrund der ungewöhnlichen Situation beschlossen die Polizeibeamten, weitere Ermittlungen anzustellen. Der 39-Jährige aus Warstein, der derzeit ohne festen Wohnsitz war, erregte Verdacht, da er nicht zu einem Lieferdienst zu gehören schien und seinen Besitz der großen Menge an Pizzen nicht plausibel begründen konnte. Seine Behauptung, die Pizzen (mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum von 2025) in einem Gebüsch gefunden zu haben, erschien zweifelhaft, zumal zunächst keine Hinweise auf einen Einbruch gefunden wurden. Folglich wurden die Pizzen beschlagnahmt und zur Polizeiwache in Warstein gebracht, wo sie sicher aufbewahrt wurden.

Am nächsten Tag stellte die Kriminalpolizei fest, dass 32 Pizzen und eine Plastikbox aus einem Supermarkt in der St.-Poler-Straße als vermisst gemeldet worden waren. Es stellte sich heraus, dass die Person aus Warstein die Gelegenheit ergriffen hatte, die Pizzen zu stehlen, indem sie sich während einer nächtlichen Lieferung unbemerkt in den Laden schlich.

Obwohl die gestohlenen Waren nicht mehr zum Verzehr geeignet waren, wurden sie dem erleichterten Filialleiter zurückgegeben, der nun Schadensersatzansprüche geltend machen konnte. Dieser bizarre Vorfall erinnert an die unerwarteten Herausforderungen, mit denen Polizeibeamte bei ihrer Arbeit konfrontiert werden.