Dortmunder-BlattEinsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst kümmern sich um die Personen aus dem Fahrzeug

Am Abend des 22. Mai 2024 war ein Krankenwagen mit einem Patiententransport auf der B 236 von der Schüruferstraße in Richtung eines Krankenhauses unterwegs. Auf der Auffahrt bemerkte der Fahrer des Krankenwagens ein Auto, das auf der Gegenfahrbahn unsicher auf der Leitplanke stand. Die Besatzung des Krankenwagens handelte schnell und hielt an, um Hilfe zu leisten.

Als sie das Fahrzeug erreichten, entdeckten sie, dass es unter der Leitplanke eingeklemmt war, offensichtlich die Folge eines Unfalls. Die beiden Insassen befanden sich noch im Auto. Da das Ausmaß ihrer Verletzungen und ihrer möglichen Einklemmung nicht bekannt war, alarmierte die Besatzung umgehend weitere Rettungsdienste.

Die Rettungskräfte trafen am Unfallort ein, sicherten den Bereich und klemmten die Batterie des Autos ab, um weitere Gefahren zu vermeiden. Nach einer gründlichen medizinischen Untersuchung wurde festgestellt, dass die Insassen unverletzt waren. Sie konnten das Fahrzeug sicher durch die Beifahrertür verlassen.

Die Polizei untersucht derzeit die Umstände, die zu dem Unfall geführt haben.
Bild: Feuerwehr Dortmund